Monografie


Aus Berlin stammend lebte Fritz Gartz nach seiner dortigen Ausbildung, die er anschließend in München fortsetzte, ab 1928 in Söcking beim Starnberger See.

Seine Erfolge als Maler des großen Menschenbildes lagen in den Jahren vor dem ersten Weltkrieg und setzten sich bis in die dreißiger Jahre hin fort, wo seine Landschaften Beachtung fanden. Diese frühen Gemälde weckten erneutes, lebhaftes Interesse, seit Beispiele in der Kunsthalle Schweinfurt innerhalb der Sammlung Joseph Hierling präsentiert sind.

Für die Kunstgeschichte wurde Fritz Gartz bisher lediglich bekannt durch seine enge Freundschaft mit dem Erfinder der pittura metafisica,
Giorgio de Chirico, der sich zwischen 1906 bis 1909 in München und bis 1914 brieflich eng an ihn anschloss. Die eigene Malerei von Fritz Gartz wurde bisher noch nicht zusammenhängend dargestellt.

Ingrid von der Dollen

Fritz Gartz
1883 - 1960
Malerei und Grafik


Edition Joseph Hierling, Tutzing, 2012
ISBN: 978-3-925435-25-6
96 Seiten, viele farbige Abbildungen

Preis: 19.-€

zzgl. Porto und Verpackung
Deutschland: 2,40 €
nach Europa: 4,85 €

"Eine visuelle Autobiografie"
mit über 80 farbigen Abbildungen


Bitte bestellen Sie das Buch per E-Mail unter: webmaster@fritzgartz.de